Fallbeispiele aus der Praxis


Ich möchte ihnen kurz von einigen alternativen ganzheitlichen Behandlungsmethoden berichten. Diese sind nicht zu verallgemeinern, denn jeder Patient bekommt sein individuelles Behandlungsprogramm.

Ich lege großen Wert auf eine umfassende

Anamnese und körperliche Untersuchung
vor Therapiebeginn, erst danach erarbeite
ich ein persönliches Behandlungskonzept.

Dies bedeutet für Sie als Tierbesitzer, sich Zeit

zunehmen, in Ruhe, am besten zu Hause, den

Anamnesebogen auszufüllen und aktiv mitzuwirken

an der Gesundung Ihres Tieres.


Worauf Sie achten sollten:

Alle Zustände, die akut lebensbedrohlich sind, mit starker Beeinträchtigung des Allgemeinbefindens einhergehen, wie. z.B. hohem Fieber, Fressunlust oder Koliken, ebenso wie Frakturen oder tiefe Weichteilverletzungen gehören stets zuerst in die Behandlung eines Tierarztes, danach helfe ich Ihnen gerne begleitend weiter.


Fallbeispiel 1:

  1. Blutegeltherapie bei Hufrehe: Akute Rehe mit Hufbeinsenkung
    im Frühjahr – Tinkerwallach, 5 jährig


Fallbeispiel 2:

  1. Akupunktur Sommerekzem Pferd: Tinker Wallach Merlin, 12 Jahre


Fallbeispiel 3:

  1. Akupunktur und Zahnbehandlung beim Headshaking-Syndrom


Fallbeispiel 4:

  1. Othämatom (Blutohr) beim Hund: Riesen-Schnauzer- Mix, 5 Jahre


Fallbeispiel 5:

  1. Feline psychogene Alopezie bei der Katze


Fallbeispiel 6:

  1. Dorn-Therapie bei Dackellähme: Akuter Bandscheibenvorfall
    mit Harn- und Kotverhalt – Dackel Odin 6 Jahree

  1. HOME

  1. LINKS

  1. PRAXISFÄLLE

Home          Über mich          Therapien          Praxisfälle          Kontakt          Impressum          Links

  1. KONTAKT